Warum Vegan?

Käse Walnuss Kräuter vegan
Veganer Käse mit Walnüssen

Vegan ist ein starkes Wort! Viele Menschen scheuen sich, zu sehr in eine Schublade gesteckt zu werden.

Ich ernähre mich zu 80-90% vegan, weil ich mich um meinen Körper, meine Gesundheit und meine Umwelt kümmern und all dies schützen möchte. Bewusst zu leben, bringt mir so viel Freude und Glück, es tut mir wirklich sehr gut. Ich fühle mich gesünder und fitter. Es macht mir einfach sehr viel Spaß, mich ausgewogen und fleischfrei zu ernähren und ich möchte dies mit allen teilen. Es macht sehr viel Spaß, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sein Wissen über vegane oder vegetarische Rezepte auszutauschen.

 

Natürlich bin ich niemand, der über andere urteilt, denn jeder muss für ich selbst wissen, was für ihn gut ist. Es ist DEIN Leben und DEIN Körper und nur DU bestimmst darüber, was in deinen Körper hineinkommt oder nicht.

Ich bin der festen Überzeugung, dass eine vegan-vegetarische Ernährung nur eine Bereicherung sein kann und kein Verzicht ist. Es gibt nichts schöneres, sich aus frischen naturbelassenen Zutaten eine wundervolle Mahlzeit zu zaubern, welche schmackhaft, nahrhaft und glückseelig ist.

 

Die Vorteile einer fleischlosen Ernährungsweise liegen für mich deutlich auf der Hand:

  • ich fühle mich fitter, leichter und glücklicher
  • meine Haut und meine Haare sind reiner geworden
  • ich bin ruhiger und entspannter geworden
  • meine Migräneattacken sind seltener geworden
  • meine Kreativität für neue Rezepte ist schier unendlich geworden
  • vegan ist keine Diät sondern eine Lebenseinstellung

Wer sich überwiegend pflanzlich ernährt, braucht keine Angst mehr vor künstlichen Zusatzstoffen, Aromen oder sonstige Inhaltsstoffe zu haben, da die meisten Lebensmittel natürlichen Ursprungs sind. 

 

Ich genieße täglich frische, gesunde, verschiedene Sorten an Früchten, Samen, Saaten etc ohne mir Gedanken um deren Kalorien zu machen. Der Vorteil einer rein pflanzlichen Ernährung liegt auch darin, dass alles natürlich ist und der Körper dies alles viel besser verarbeiten und verwerten kann. Eine überwiegend pflanzliche Ernährung trägt zu einem bewussterem Umgang mit unseren Ressourcen bei und hilft, vieles zu hinterfragen und besser zu verstehen.

Ich hoffe, du fühlst dich durch mich inspiriert und hast Lust, dir meine Seite anzuschauen und all die tollen Rezepte auszuprobieren. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreib mir gerne einfach eine Mail. Ich freue mich von dir zu hören!

 

Hab einen wundervollen Tag und viel Spaß!

 

xoxo Antonia

 

Trotz fulltime-job und Familie ist es möglich, täglich frisch zu kochen oder etwas gesundes zuzubereiten. Wer großen Wert darauf legt und Fertigprodukte meiden möchte, dem gelingt es, mit ein wenig guter Organisation die wichtigsten Basics an Lebensmittel zu Hause zu haben. Frisches kann 1-2 mal die Woche besorgt werden.

 

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! ;)

Vegan geht auch stilvoll :)

...wie aus einer süßen Feige eine wunderschöne Rose entsteht!


Basics

Diverse Linsen (Belugalinsen, Tellerlinsen, Rote Linsen...), Reis (Basmati, Jasmin, Klebreis...), Nudeln (Dinkel, Vollkorn, Buchweiizen...), Kartoffeln (Süßkartoffeln, Lila Kartoffeln...), Quinoa (Rot, weiß, braun), Couscous, Bulgur, Grünkern, Buchweizen, ... alles ist lange haltbar und man hat immer etwas für spontane Ideen zuhause.

Frisches

Obst, Gemüse, Kräuter, Samen, Sprossen, Zitrusfrüchte, Beeren oder einfach auch mal fertig gekaufte Smoothies oder (Direkt-)Säfte in Bio-Qualität. Desweiteren kommen Soya-) Joghurt, Pflanzenmilch, (Soja-) Quark und diverse Aufstriche dazu. 1-2 mal die Woche einkaufen reicht aus.

Küchenhelfer

Ganz klar: Ein Smoothiemaker, eine Küchenmaschine oder Standmixer erleichtern eine vegane Ernährung ungemein. Für Fortgeschrittene empfiehlt sich ein Standmixer bzw High-Speed-Blender. Hier sollte jeder für sich genau überlegen, was man A) täglich zubereitet, B) wie oft man den Mixer nutzt und C) wieviel Geld man investieren möchte.

Beispielsweise brauche ich bis jetzt keine Wärmefunktion für Suppen aber mir war wichtig, dass der Mixer auch Blattgrün (Mangold, Spinat...) faserfrei hinbekommt.