Süßkartoffelcurry mit Spinat und Kichererbsen

Manchmal braucht der Mensch etwas warmes. Es wärmt nicht nur das Gemüt und den Körper, sondern auch das Herz. Oftmals sind es die einfachen Dinge, die das Leben so lebenswert machen. Ein Curry geht schnell, ist raffiniert und einfach zugleich. Die Zutaten können untereinander auch ausgetauscht werden, wie zum Beispiel Mangold oder Zucchini anstelle von Spinat. Hier sind der Kreativität oder dem eigenem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich liebe Spinat wegen seiner Einfachheit: er ist fast geschmacksneutral, sehr zart im Biss und passt überall dazu. Besonders im Smoothie ist dieses Blattgemüse ein fast fester Bestandteil.

Nun aber zurück zum Süßkartoffelcurry:

Da Süßkartoffeln nicht so lange gekocht werden müssen wie normale Kartoffeln, bevorzuge ich diese besonders in Pfannengerichten oder wenn es etwas schneller gehen muss. Süßkartoffeln sind zwar im rohem Zustnd um einiges fester und härter als ihre gelben Verwandten, jedoch werden diese schneller gar und eignen sich somit für ein schönes Pfannenbeiwerk. Süßkartoffeln wärmen ganz toll und geben mit Kokosmilch eine wunderbar exotische Note.

4 Personen

 

Zutaten:

  • 1 Glas Kichererbsen
  • 200 gr Bio-Basmatireis
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Bio-Kokosmilch
  • 150 gr frischer Bio-Babyspinat
  • 1/2 Tl sehr guter Curry
  • 1/2 Tl Garam Masala (indische Gewürzmischung)
  • etwas Gemüsebrühe
  • Salz
  • Bio-Kokosfett

Zubereitung:

  1. Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  3. In einer Pfanne das Kokosfett erhitzen und die kleingewürfelte Möhre und Zwiebel andünsten. Dann die Kichererbsen dazufügen.
  4. Das Currypulver und das Garam Masala zum Gemüse geben und schön mit anrösten, bis alles mit den Gewürzen überzogen ist und gut duftet. 
  5. Dann erst die Kokosmilch dazugeben und leicht köcheln lassen. 
  6. Nach 5 min den gewaschenen und abgetropften Spinat unterheben und zusammenfallen lassen.
  7. Mit dem Salz und der Brühe abschmecken und mit Basmatireis servieren.