Erdnussbutter-Brezen mit Superfood-toppings

Ach wie liebe ich diese einfachen aber außergewöhnlichen Ideen. Diese Inspiration habe ich von einer lieben Freundin. Und das musste ich natürlich sofort ausprobieren, obwohl ich wirklich kein Süßschnabel bin. Da man aber nicht immer spontan alle Zutaten zuhause hat, wandelte ich es ein klein wenig ab. Und heraus kam eine unglaublich tolle Köstlichkeit. Damit punktet ihr garantiert auch bei Euren nicht-veganen Freunden! 
Die kleinen mini-Brezen sind aus Dinkel und ohne Salzstreu, aber natürlich könnt Ihr auch jede anderen Snack-Brezen dafür verwenden. Und das schöne daran ist, sie müssen nicht in den Ofen. :-)
 
 Ich wünsche Euch ganz viel Spaß dabei!!
Zutaten:

Mini-Brezen, am liebsten aus Dinkel
3 El Erdnussbutter
2-3 El gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
40 gr vegane dunkle Schokoladenkonfitüre
Diverse Toppings wie Kürbiskerne, Gojibeeren, gepuffter Quinoa oder sonstige Lieblinge

Zubereitung:
Als erstes mischt ihr die Erdnussbutter mit den gemahlenen Mandeln (es geht auch jede andere beliebige Nusssorte!). Die Masse sollte schön fest sein, so dass ihr daraus zwischen den Handflächen problemlos kleine Kugeln formen könnt. 
Jetzt nehmt ihr jeweils eine Brezel, drückt eine kleine Erdnuskugel drauf und quetscht diese mit der zweiten Brezel leicht zusammen. Jetzt habt ihr ein Brezel-Sandwich. So verfahrt ihr mit dem Rest der Brezen, bis der Teig aufgebraucht ist. 
Die fertigen Brezen könnt ihr kurz in den Froster oder Kühlschrank stellen, damit die Masse etwas fest wird. 
In der Zwischenzeit stellt Ihr einen kleinen Topf mit Wasser auf und stellt eine Schale hinein, die gerade so in den Topf passt. Dies ist das sogenannte Wasserbadverfahren. In dieser schmelzt Ihr die Schokolade, aber gut aufpassen, dass kein Wasser an die Schokolade kommt! Jetzt tunkt Ihr die Brezen in die flüssige Schokolade und setzt es auf das ausgebreitete Backpapier ab. Wenn alle Brezen mit Schokolade überzogen sind, könnt Ihr jetzt mit dem Verzieren der Brezen anfangen. Ich hatte hierbei so viel Spaß, denn dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Anschließend lasst Ihr die Brezen abkühlen. Et voilà!